Archiv des Autors: Roland Kempf

MTA erfolgreich abgeschlossen

Am 12.6.2021 war es endlich soweit: Julia Raffelt, Christian Klauder,Noah Grebner, Felix Fischer, Laurin Friedmann, Yannik Behl und Elias Schaab legten die Abschlussprüfung zur Modularen Truppausbildung (MTA) in Großostheim erfolgreich ab.

Diese Qualifikation entspricht der Truppführerqualifikation nach FwDv2 und beinhaltet die Funkausbildung sowie die Erste-Hilfe-Ausbildung.

Die Übungsabende und -tage wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Johannesberg durchgeführt. An dieser Stelle möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Wir wünschen allen Prüflingen für die Zukunft eine allzeit gesunde Heimkehr von Einsätzen, und dass sie ihr neues Wissen im Feuerwehrdienst gut einbringen können.

Mehrere Einsätze am Samstagabend


Gestern Abend wurden wir um 21:33 Uhr mit dem Alarmstichwort „THL 1 – VU mit PKW“ auf die ST2305 alarmiert. Ein PKW hatte in der Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und fuhr auf die Leitplanke auf. Mehrere Meter weit schlitterte er dort entlang, bis er schließlich zum Stillstand kam.
Der Fahrer blieb hierbei glücklicherweise unverletzt. Unsere Aufgabe beschränkte sich auf die Verkehrssicherungsmaßnahmen, sowie die Sicherung des verunfallten Fahrzeugs.

Nachdem das Fahrzeug abgeschleppt war, konnten wir zurück zum Gerätehaus fahren. Kaum angekommen klingelten die Funkwecker erneut: Der Starkregen hatte für einige vollgelaufene Keller und überflutete Straßen gesorgt.


Einsatzschwerpunkte waren unter anderem die Krombacher Straße, Obere Kirchgasse und die Frühlingsstraße. In letzterer bildeten wir mit der Feuerwehr Schimborn zwei Einsatzabschnitte. Die Aufgabe der FF Schimborn beschränkte sich auf das Auspumpen diverser Kellerräume und wir leiteten die Wassermassen mit Hilfe von Sandsäcken weg von den Gebäuden.
Das Einsatzende war gegen 2:30 Uhr nachts. Im Einsatz waren wir mit allen Fahrzeugen und voller Besatzung.

Generationenwechel im Gerätehaus

Nach nun über 30 Dienstjahren verabschiedeten wir unser TLF16/25. Es war uns immer ein treuer Begleiter, und hat uns nie im Stich gelassen.


Viele von uns lernten auf diesem Fahrzeug das Feuerwehrhandwerk, und verbinden viele Erinnerungen damit. Das neue Mittlere Löschfahrzeug ist nun das Mittel der Wahl, wenn wir zu Einsätzen gerufen werden.


Erster Brandeinsatz für unser MLF in Kaltenberg

Zwar waren wir bereits mit unserem Mittleren Löschfahrzeug im Einsatz, jedoch noch nicht zu einem Brandeinsatz. Dies änderte sich heute: Um 15:15 Uhr wurden wir nach Kaltenberg alarmiert. Ein Rasenmäher hatte sich bei Mäharbeiten im Garten aus unbekannten Gründen in Brand gesetzt. Die Anwohner hatten bereits versucht, mit einem ABC-Pulverlöscher erste Löschversuche zu unternehmen. Leider erfolglos. Der Rasenmäher wurde mit einem C-Strahlrohr abgelöscht. Anschließend wurde die Einsatzstelle wieder den Eigentümern übergeben. Im Einsatz waren wir mit dem MLF und einer Besatzung von 1/5. Weitere vier Einsatzkräfte waren am Feuerwehrgerätehaus noch auf Bereitschaft gewesen. Der Einsatz war nach etwa 25 Minuten beendet.

Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Königshofen

Der Markt Mömbris hat für die Freiwillige Feuerwehr Königshofen ein neues Mittleres Löschfahrzeug beschafft, welches das nunmehr 30 Jahre altes Tanklöschfahrzeug ersetzt. Nachdem das Fahrzeug bei der Firma Walser abgeholt wurde und die aktiven Frauen und Männer der Königshöfer Wehr bereits einige Übungsstunden absolviert haben, wurde das Fahrzeug offiziell am 3. April 2021 in Dienst gestellt. Dies bedeutet, ab diesem Termin wird die Feuerwehr auch bei Einsätzen mit diesem Auto ausrücken

27.01.2021 Einsatz Ölspur ST2305

Heute wurden wir um 10:03 Uhr zu einer größeren Ölspur auf die ST2305 alarmiert. Mit Mehrzweckfahrzeug, Tanklöschfahrzeug und Rüstwagen sowie 11 Feuerwehrleuten sind wir ausgerückt. Der Einsatz war nach etwa 2 Stunden beendet.

Weitere Kräfte

Feuerwehr Schimborn
Feuerwehr Blankenbach
Feuerwehr Markt Schöllkrippen
Freiwillige Feuerwehr Hofstädten
Feuerwehr Sommerkahl/Vormwald
Freiwillige Feuerwehr Geiselbach
Feuerwehr Daxberg
Bauhof Markt Mömbris
Feuerwehr Johannesberg

Christbaumaktion Königshofen 2021

Die Christbaumaktion der Königshofener Jugendfeuerwehr war dieses Jahr anders als sonst. Üblicherweise trifft sich die Jugendfeuerwehr mit einigen aktiven Feuerwehrlern am Feuerwehrhaus. Mehrere Traktoren und Anhänger stehen bereit, um gemeinsam die Christbäume im Ortsgebiet einzusammeln.Die ausgedienten Christbäume werden anschließend mit den Fahrzeugen auf den gemeindlichen Wertstoffhof Klinger gebracht.Nach erledigter Arbeit gibt es dann im Feuerwehrhaus traditionell noch etwas zum Essen sowie wärmende Getränke für alle Helfer.

Dieses Jahr war aber alles etwas anders: Bedingt durch die Corona-Pandemie, und die damit verbundene Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren ist es untersagt, Vereinsaktivitäten jeglicher Art durchzuführen. Hierbei muss man allerdings zwischen dem Einsatzdienst und dem Vereinsleben eines Feuerwehrvereins klar unterscheiden. Für uns ist es die oberste Priorität, dass in keinem Fall die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr beeinträchtigt wird.

Nun mussten wir kreativ werden, und waren auf der Suche nach Möglichkeiten, wie wir es doch ermöglichen konnten, dass die Christbäume in Königshofen eingesammelt werden. Zwei ortsansässige Firmen, die Firma Manuel Geis – Baggerarbeiten und die Firma Umtec, hatten von unserer Situation erfahren, und wollten uns helfen. Sie baten uns an, die Dienstleistung des Einsammelns der Bäume als Firma zu übernehmen, und den Betrag anschließend zu 100% an unsere Jugendfeuerwehr zu spenden.

An dieser Stelle möchten wir uns für diese Bereitschaft in voller Umfänglichkeit bedanken! Es ist schön, dass wir trotz Corona die Möglichkeit gefunden haben, unsere Jugendfeuerwehr zu Unterstützen.

Auch möchten wir uns bei allen bedanken, die unsere Jugendfeuerwehr mit ihrer Spende unterstützt haben. Viele Königshofener haben auch etwas gespendet, obwohl der Baum nicht abgegeben wurde.

Ergänzend möchte ich hinzufügen, dass Abstands- und Hygieneregeln stets eingehalten wurden.

Wir als Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Königshofen hoffen, dass Sie alle einen guten Start in das Jahr 2021 hatten und wünschen mehr als alles andere Gesundheit.

Christopher Hein
Stv. Kommandant
Freiwillige Feuerwehr Königshofen